Geistreich

Auf dieser Seite finden Sie eine Kolumne zum Thema geistige Welt.

Ich werde Ihnen immer wieder etwas aus der geistigen Welt erzählen, das heisst nicht ich werde es tun,

sondern meine gute Leitenergie, die sich bei mir als meinen Geistführer vorgestellt hat.

 

Sie dürfen gespannt sein, es wird Ihnen Verwunderlich/Wunderbares aber auch sehr Interessantes erzählt.

 

Ich freue mich auf Ihr Zuhören!

 

Herzlichst Ihre

Marlene Habermacher


Verantwortung, das grosse Thema der Menschheit!

September 2019

 

Liebe Leser der Kolumne Geistreich,

wie versprochen im Juli werde ich nun ein Thema anschneiden, das Ihnen

Kopfzerbrechen machen wird. Darum weil es sich eher als unangenehm erweist und Sie sich selber zur Rechenschaft ziehen werden. Rechenschaft hat immer damit zu tun, dass eine Eigenreflektion stattfindet, um sich selber genauer zu beleuchten in seinem Tun und auch Sein.

 

Heute bin ich fast in der Situation, dass ich mich selber auch ein wenig genauer reflektieren muss. Ich der seit geraumer Zeit diesen Blog gestalte. Aber und das ist mir wichtig, wir werden uns gemeinsam auf den Weg machen um das Thema Verantwortung anzugehen. Ich für mich aus der geistigen Ebene und Sie für sich aus dem irdischen Teil des Lebens.

Da wir beide Teile zu einem gemeinsamen Ganzen machen werden, habe auch ich heute die Aufgabe erhalten meinen Blickwinkel klar auf meine Verantwortung zu richten. Wie ich das meine verstehen Sie gleich, wenn Sie meinen Ausführungen folgen werden.

 

Verantwortung! Ein Wort das sich sehr abgrenzt zu anderen Themen, weil es klar und auch deutlich angesprochen wird. Ich habe gelesen, dass viele Menschen sich aus diesem Thema zurückziehen, weil sie diese sogenannte Last nicht tragen wollen. Denn es muss Last sein, sonst würde sie sich besser annehmen lassen.

 

Gelesen habe ich von diesem Thema letzthin, als ich mich wieder einmal in Ihren Zeitungen umgesehen habe. Headlines nennen sich diese Überschriften, die auf etwas hinweisen wollen. Jene Headline, die mir sofort in mein energetisches Auge gestochen ist hatte mit dem Thema Menschenrecht und seine Auswirkungen zu tun. Vielleicht erinnern Sie sich, es ging um das Thema Flüchtlinge im Mittelmeer. Eine sehr beherzte Kapitänin hatte sich klar zum Ziel gesetzt diese Flüchtlinge an Land zu bringen, hatte aber Mühe diese Menschen in Würde zu unterstützen. Sie fragen sich nun, wie ich mich da mit einbringen konnte, zumal  meine Tätigkeit in der energetischen Ebene ist.

 

Sind Sie wirklich der Meinung, dass die Menschheit alleine befugt ist Recht und Ordnung auf ihre Welt zu bringen und auch darüber entscheidet, ob es sein darf oder nicht? Diese Thematik hat genau mit dem Thema

Verantwortung zu tun. Auch wir hier sind verantwortlich, dass sich Gutes auf der Erde zeigen darf und auch muss. Wenn Sie nun ehrlich sein wollen, müssen Sie mir Recht geben, dass genau diese Verantwortung im Fall dieser Flüchtlinge nicht ernst genommen wurde!

 

Warum nicht frage ich Sie? Weil diese Verantwortung Konsequenzen gehabt hätte für viele Bürger und somit hätten sie sich auch exponieren müssen. Exposition hat immer auch mit alleine dastehen zu tun. Und dieses Ausgestellt sein ist den Menschen ein Graus. Ich weiss, dass Sie nun denken, ja der Abarras hat gut sagen, sein Blickwinkel ist ein anderer als unserer. Aber seien wir mal ehrlich. Haben Sie sich auch schon gefragt, warum Verantwortung so wichtig wäre auf Ihrer Welt und sie sich so dagegen sträuben? 

 

 

 

Verantwortung ist immer der Teil des Menschen, wo sich Gutes zeigen darf und auch wird. Sie sind sicher, dass das so nicht stimmt? Ich behaupte es aber trotzdem!

 

Mein Leben auf Erden hatte auch mit Verantwortung zu tun und zwar mit sehr grosser Verantwortung, glauben Sie mir. Hätte ich mich aus dieser Verantwortung geschlichen, so wäre das Heute mit allem was das Menschsein angelangt anders und vielleicht sogar nicht erwähnenswert. Sie versuchen sich gerade ein Bild über mich zu machen? Ich werde anonym bleiben, weil es so besser ist. Diese Verantwortung ist einfach gut und richtig gewesen, weil sie sich bis heute als das zeigt.

 

Lebensweisheiten sind immer in Verbindung mit Verantwortung zu sehen, denn sie begründen auf Verantwortung mit ihren daraus resultierenden Konsequenzen. Konsequenzen wiederum lassen auf etwas schliessen, das sich auch gut und richtig zeigt. Auch Konsequenzen in negativer Sicht sind als positiv zu betrachten, weil der Mensch sich das nächste Mal anders orientieren wird auf seinem Weg. Verstehen Sie wie ich das meine? Nein sagen Sie, das ist alles zu kompliziert.

 

Wenn ich Ihnen aber nun sage, dass gerade meine Worte eben viel bewirkt haben und Sie sich Gedanken machen, haben Sie Verantwortung übernommen und sich gesagt, dass ich eigentlich nicht ganz unrecht habe. Somit sind Sie wieder im Boot und wir können weiter rudern auf unserem verantwortungsvollen Weg. Denn Ihr heutiger Lebensweg hat mit Verantwortung zu tun. Verantwortung sich selbst wie den Mitmenschen gegenüber.

 

Erinnern Sie sich an meine letzten Worte im Juli? Da ging es um das Rad des Lebens. Mein letzter Satz war der Hinweis auf unser heutiges Thema das Verantwortung heisst. Genau diese Verantwortung haben Sie heute wahrgenommen, indem Sie meine Worte hier gelesen haben. Sind Sie nun glücklich oder eher besorgt frage ich Sie nun? Sie sagen eher besorgt, stimmt’s? Aber glauben Sie mir auch das Wort besorgt hat so viel Gutes. Denn es sagt ja eigentlich nichts anders als sich um etwas zu sorgen. Und somit hätten wir den Kreis beschlossen. Besorgt sein um etwas hat immer mit Verantwortung zu tun. Bleiben Sie besorgt, in Fürsorge und Sorgfalt Ihnen und Ihren Mitmenschen gegenüber!

 

Ich bin besorgt um Sie! Denn auch ich trage Ihnen gegenüber Verantwortung und das mit meinem vollen energetischen Herzen!

 

Herzlichst

Ihr Abarras

 

 

 

 

 

 


Das Rad des Lebens!

Juli 2019

 

Um  welche Drehung geht es heute, fragen Sie sich? Denn es ist ein Rad von dem ich heute sprechen werde. Und ein Rad bringt immer Drehung mit sich. Heute habe ich mich auf ein spezielles Rad festgelegt. Es ist das Rad des Lebens mit seinen Auswirkungen auf eine Zeit, die nach dem Tode beginnt. Also ist es so, dass ich heute über das Thema Wiedergeburt sprechen werde.

 

Haben Sie sich dazu auch schon Gedanken gemacht und sich überlegt, wie es nach Ihrem Tode weitergeht? Klar, sagen Sie, ich werde mich zur Ruhe setzen und auf einer Wolke die Aussicht geniessen. Ich weiss, es tönt ein wenig sarkastisch, aber Sarkasmus hat immer zur Folge, dass eine gewisse Ansicht entsteht, die so nicht berücksichtigt wird. Darum ist es eigentlich richtig, wenn Sie sagen, Sie würden sich nach Ihrem Tode zur Ruhe setzen, und diese eine Wolke würde sich ja hervorragend eignen.

 

Nur, und da ist eben ein Thema verborgen, das Sie sich so noch nie überlegt haben, Sie selber werden sich zur Ruhe setzen mit ihrem energetischen Körper ohne Materie, aber Ihre Seele wird wieder auf die Erde zurückgehen um Erfahrungen zu sammeln im Körper eines anderen Menschen. Aha sagen Sie nun, aber wer ist eigentlich diese Seele, die den Menschen bewohnt und sich als Speicher schlau macht, damit sie wachsen kann in ihrem Sein? Und warum sind die Seelen eigenständige energetische Teile des Menschen? Denn das sind sie, eigenständig und das aus gutem Grund. Jene die im christlichen Glauben erzogen wurden wissen, dass alle Seelen im Himmel sind

und da auch bleiben. Es ist der Glaube, dass es so ist. Aber wir hier in der geistigen Welt wissen es anders. Diese Seele des Menschen hat eine grosse Aufgabe, und dieser Aufgabe wird sie nur gerecht, wenn sie immer und immer wieder eine Aufgabe übernimmt um Gutes zu tun und auch zu wachsen

in Ihrem Sein. Aber zuerst möchte ich Ihnen erklären was eine Seele genau ist.

 

Seelen sind sogenannte Speicherplatten des Menschen in feinstofflichem Sein. Stellen Sie sich einen Computer vor mit einer Speicherplatte. Diese Platte erfüllt ihre Aufgabe, indem sie immer wieder neues aufnimmt, damit später damit gearbeitet werden kann. Geben wir diesem Computer den Namen Mensch hat auch er eine Speicherplatte, die für ihn alles registriert und aufzeichnet, damit später diese Aufzeichnungen integriert werden können in Abläufe die wichtig und richtig sind. So wäre diese Speicherplatte einfach ein Duplikat dessen, wie Sie ihr Leben gemeistert haben mit allen positiven und negativen Erfahrungen. Soweit können Sie mir folgen.

 

Nun hat diese Seele aber ganz klare Vorgaben, die das nächste Leben bestimmen werden. Was für Vorgaben, fragen Sie mich nun? Vorgaben, die im vorherigen Leben bestimmt wurden, aber auch Vorgaben aus noch früheren Leben der Seele. Warum sind Vorgaben wichtig, und wie kommen sie zustande fragen Sie nun weiter? Jede Seele ist in ihrer Eigenständigkeit verpflichtet, gutes auf die Erde zu bringen und danach wird sie sich richten. Gutes hat aber nicht einfach mit gutem zu tun, sondern gutes kann auch durch ungutes gut werden. Ich meine damit, dass wenn diese Seele sich ungut verhält, sie später einmal dieses Ungute in Gutes umwandeln wird und sich ihren Teil so auch auferlegt um daran zu wachsen. Ich weiss, dass Sie dieses Wortspiel von Gut und Ungut ein wenig verwirrt, aber warten Sie einfach ab, Sie werden mich später verstehen.

 

Nun ist es so, dass eine Seele sich vor ihrem Wiedereingliedern auf Erden einen Menschen aussucht, der ihr die Bedingungen für ihre Entwicklung bieten kann. Und somit wird der Mensch die ausführende Instanz sein damit seelisches Wachstum passieren darf. Erfahrungen sind immer auch Thema, damit etwas Gutes entstehen kann und auch wird. Nur ist es leider so, dass diese Erfahrungen der Mensch selber machen muss, damit die Seele ihre Aufgaben bearbeiten und auch richtig ausführen kann. Auch viele ungute Themen wie z.B. Verlust sind immer wieder Bestandteil des seelischen

Wachstums, und der Mensch muss diese emotionale Situation aushalten. Auch Menschen im Umfeld sind davon betroffen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stellen Sie sich dieses Zusammentreffen von vielen Menschen bei einem Verlust eines lieben Menschen vor. Da sind Viele die mitleiden und sich Gedanken machen. Auch da sind seelische Verstrickungen gegeben, das heisst all diese Seelen sind miteinander in Absprache, dass auch da Wachstum geschehen darf.

 

Ich möchte kurz einen Punkt ansprechen, der nötig ist um Weiteres zu verstehen. Sie wissen bereits aus einem früheren Geistreich, dass alle Menschen einen Lebensplan haben. Die Vorgaben für diesen Lebensplan liefert die Seele mit all ihren bis da gemachten Erfahrungen. Sie wird sich genau überlegen, welche notwendigen Schritte im neuen Leben getan werden müssen um auf ihrem Weg weiter zu kommen.

 

Denn wenn die Seele sich immer und immer wieder positiv auf ein neues Leben einstellen kann, wird sich das im Leben des Menschen mit seinem Lebensplan klar zeigen. Stellen Sie sich viele kleine leuchtende Punkte vor, die positiv in die Welt strahlen und so Gutes bewirken in allem was ist und noch sein wird. Diese Punkte heissen Menschen und werden durch ihr Strahlen das Weltbild positiv beeinflussen. Heute in der Welt der kalten Kriege, der Menschenrechte wie unschönen Naturthemen, sind genau diese leuchtenden Punkte wichtig, damit es zu einer Besserung und auch Heilung der Erde mit all seinen Lebewesen kommen kann. Aber und das sage ich hier nur ungerne, es werden noch viele Erfahrungen gemacht werden müssen um diese Welt wirklich strahlen zu lassen.

 

Wenn ich nun von Erfahrungen spreche sind diese Erfahrungen immer nur als positiv zu betrachten. Warum? Weil auch negative Erfahrungen immer eine positive Seite haben, sei es einfach darum, dass die Seele sich bemühen wird das Unrecht wieder gut zu machen.

 

Nehmen wir das Beispiel eines Mordes. Ich weiss, es ist wirklich unschön, aber Sie werden meine Erklärung mit diesem Beispiel verstehen. Wenn ein Mensch getötet wird hat sich die Seele des Täters mit der Seele des Opfers

abgesprochen. Was heisst das konkret? Diese beiden Menschen eigentlich im Unwissen gelassen, sind sich als Helfer begegnet um sich gegenseitig in

ihrer seelischen Entwicklung zu unterstützen. Meistens ist so, dass die Seelen sich schon aus früheren Leben kennen und sich nun einen Dienst erweisen.

 

Eine Variante wäre, dass das Thema Verlust mit all seinen Konsequenzen bearbeitet wird evtl. im umgekehrten Sinne zum vergangenen Leben. Vielleicht war dort der heutige Täter Opfer, und es kommt zu einer Wiedergutmachung mit allen emotionalen Konsequenzen. Auch das Umfeld ist betroffen und in die seelische Entwicklung integriert. Der Sinn des Ganzen zeigt sich in der Erfahrung des Menschen, die sich auf der Seelenplatte speichert nie mehr zu töten um anderen damit Leid zu zufügen

 

Zum besseren Verständnis stellen Sie sich ein Spinnennetz vor. Jeder Faden gibt dem Nächsten Halt und ist mit ihm verbunden. Genau so ist der Mensch mit allem verbunden was ist und noch sein wird. Alles passiert in Absprache und ist nicht unbegründet. Seelen wie andere Mechanismen tun ihres Dazu und sind sich einig. Nur, der Mensch mit seinem Verstand hat da wenig Verständnis und will sich nicht mit dem Thema Wiedergeburt auseinander setzen. Warum er das nicht will? Weil es mit Verantwortung zu tun hat, Verantwortung sich selber und seinen Nächsten gegenüber!

 

Das Thema Verantwortung wird unseren nächsten Geistreich Blog bereichern.

Seien Sie gespannt und auch verbunden. Denn Treffsicher wird er sein und Sie sehr zum Überlegen anregen.

 

Herzlichst 

Ihr Abarras

 

 

 

 

 

 


Am Anfang war das Nichts!

März 2019

 

Liebe Leser der Kolumne Geistreich,

ich habe es Ihnen versprochen, dass ich etwas zur Entstehung des Menschen sagen werde. Und genau das werde ich heute tun. Sie sind sich gewohnt, dass ich immer versuche, Ihnen alles genau und klar zu erklären.

 

Dieses Mal aber wird es so sein, dass Sie sich mit meinen Ausführungen zufrieden geben müssen, ohne grosse Erklärungen, weil es einfach sehr schwierig sein wird, Ihnen die Erläuterungen so zu geben, dass Ihr Verstand sie begreifen kann. Denn der Verstand hat hier gar keine Bedeutung mehr. Einfach annehmen, sich Gedanken dazu machen und sich damit abfinden, das sind meine guten Ratschläge zum heutigen Thema.

 

Wann und wie ist der Mensch entstanden? Ich bin sicher, dass Sie die Geschichte von Adam und Eva kennen wenn Sie im christlichen Glauben erzogen wurden. Diese Geschichte ist nicht wahr, aber eigentlich wussten Sie das bereits, nicht? Ich bin der Meinung, dass Sie die wirkliche Wahrheit gut vertragen werden, aber wie gesagt, es wird schwierig sein, es Ihrem Verstand wirklich nahe zu bringen.

 

Denn das Thema Energie ist auch hier angesprochen, und wir sind sicher, dass genau dieser Punkt Ihnen Mühe bereiten wird. Energie ist alles und Energie zeigt sich in allem und überall. Der Mensch als solches ist reine Energie und nichts  Besonderes wie er immer meint. Das Thema der Materie ist es, weshalb sich der Mensch so wichtig nimmt. Sie sagen nun, alles ist Materie und da haben Sie völlig Recht. Aber diese Materie ist einfach eine Vorstellung von Ihnen und somit für Sie ersichtlich.

 

Wenn ich nun sage, dass diese Materie eigentlich nichts ist und darum keine Gültigkeit hat, was sagen Sie dann? Nichts werden Sie sagen, Sie werden einfach denken, dass dieser Abarras einen Sprung in der Schüssel hat. Aber genau dieser Sprung in der Schüssel ist der Schlüssel zum Geheimnis Mensch. Warum sind Sie der Meinung, dass einfach das Materielle eine gute Vorgabe sein muss um Existenz zu beweisen? Warum ist es nicht möglich, ohne Materie existent zu sein, oder soll ich sagen lebenstüchtig zu sein? Genau da fängt das Thema des Menschen in seinem Ursprung nämlich an.

 

Stellen Sie sich vor es wäre alles nur Energie in immaterieller Form. Wo wären da die Sterne im Universum und auch die Planeten und all die anderen ersichtlichen Körper? Nirgend sagen Sie, aber das ist falsch. Nirgends sagen Sie deshalb, weil für Sie die Materie fehlt und Sie sich darum keine Vorstellung machen können. Der Mensch lebt in seiner Vorstellungsgabe gut und gerne, und wir hier haben uns schon oft gefragt, was er sagen täte, wenn es anders sein würde. Da sind kein Bild und keine Farbe, keine Form und auch kein Ausdruck. Es wäre einfach nur Energie. Aber genau diese Energie ist schuld, dass Sie existent sind.

 

Sie geben mir Recht, wenn ich sage, dass Quantenphysik sich mit den kleinsten Energieteilchen befasst und sich sehr schwer erklären lässt. Grosse Physiker haben selber Probleme diese Thematik wirklich zu verstehen. So nehme ich das Thema der Quantenphysik,  werde es Ihnen erläutern und versuchen Sie in Stimmung zu bringen. Wenn ich nun sage, dass Ihre Existenz genau über dieses Thema zu erklären ist werden Sie den Kopf schütteln und mir sagen, dass ich damit aufhören soll. 

 

 

 

 

Wie gesagt es ist ein schwieriges Thema wie der Mensch entstanden ist, aber gleich den Löffel hinwerfen tun wir nicht. Ich bin sicher, dass Sie auch schon etwas vom Sprung in der Schüssel gehört haben. Und mit dieser Redewendung ist eigentlich schon ein grosser Teil erklärt. Denn dieser Sprung ist es, der sich in Ihnen als das zeigt was er eigentlich ist. Eine kleine Öffnung, die Licht einfallen lässt und somit das Bild des Menschen verändert. Sie selber merken es nicht, aber wir hier haben da genaue Vorstellung wie der einzelne Mensch ohne Materie aussieht.

 

Dieser Sprung hat nämlich mit uns zu tun und ist darum eigentlich ein Thema der geistigen Welt. Solche viele kleine Risse machen durchlässig und sind somit zuständig für Energie ohne Materie. Wie Sie sich nun sicher vorstellen können, wird sich der Körper je mehr Risse und Sprünge er hat  langsam auflösen bzw. zerfallen. Genau so ist auch das Thema Mensch entstanden aber im umgekehrten Ablauf. Je mehr Teilstücke zu einem Ganzen zusammen gekommen sind umso klarer wurde die Materie, und Sie haben sich im Guten einen Körper angeeignet.

 

Nun zeigen Sie Unverständnis meinen Ausführungen gegenüber, aber es ist so. Ihr Verstand will es nicht wahrhaben und kann es nicht einordnen. Zumal Sie immer noch die Frage beschäftigt wo eigentlich der Ursprung des Menschen sein könnte. Dieses Könnte hat Bedeutung, weil Sie sich immer und immer wieder fragen werden, ob meine Erklärungen der Wahrheit entsprechen. Aber das tun sie. Im Falle einer nicht gegebenen Akzeptanz ist es besser, wenn Sie sich von unserem Blog loslösen. Denn er wird sich immer wieder mit Themen beschäftigen, die so nicht in ihr Weltbild passen. Aber genau da fängt meine Geschichte von heute wieder an. Dieses Weltbild wurde durch ihre Wahrnehmung und Ihre Interpretation dessen erschaffen.

 

Sie sind sich sicher, dass es sich nicht über das Thema Energie abwickeln lässt

und wollen mir nicht glauben. Denn auch der Glaube spielt eine grosse Rolle,

wenn es um Wahrheit und Unwahrheit geht. Wann und wie ist der Mensch entstanden, um noch einmal auf meine Frage am Anfang zurück zu kommen? Meine Antwort kurz und klar, durch einen Funken Energie, der viele Anlagen in seinem energetischen Kostüm mitgetragen hat. Erbanlagen, die weitergegeben worden sind, um diese Spezies Mensch zu entwickeln und auch zu prägen. Diese Erbanlagen wohlverstanden sind von uns mitgegeben worden. Auch da wieder um klare Vorgaben zu machen, die das Entstehen der Erde begünstigt haben und auch mitverantwortlich sind, dass es heute so ist wie es ist.

 

So habe ich geschlossen im Wissen, dass ich Sie ziemlich desorientiert zurücklassen werde. Aber bleiben Sie guter Hoffnung. Denn Hoffnung ist gegeben, damit Sie wieder den Faden aufnehmen können zu unserem nächsten Thema, dem Thema Wiedergeburt!

 

Herzlichst

Ihr Abarras

 

 



Und los geht's!

Februar 2019

 

So starten wir mit einer neuen Folge der Kolumne Geistreich, die Erste in diesem Jahr. Wie gesagt erzähle ich Ihnen in diesem Jahr so allerlei Verwunderliches über die geistige Welt, denn auch wir sind eine Ebene, die lebt und auch danach funktioniert. Wie Sie bereits erfahren haben sind hier Energien zu Hause, die so nie auf Erden existiert haben. Die Engelsenergien zum Beispiel sind eine Energie, die sich hier in der geistigen Welt bei den Menschen einen Namen gemacht hat als Schutzengel und dergleichen. Aber eigentlich ist auch da wieder die Vorstellungsgabe der Menschen vorgegeben, dass die Engel sich als geflügelte Wesen bei Euch zeigen.

 

In Wahrheit sind Engel nur Energie!  Schutzengel, Familienengel, karmische Engel usw. sind Formen, die in Büchern beschrieben werden und auch den diversen Aufgaben unterstellt sind. Ich weiss aber, dass eigentlich das Thema Engel so in der geistigen Welt nicht gegeben und einfach den Vorstellungen der Menschen entsprungen ist. Nun haben einige von Ihnen Mühe ich weiss, weil die Engel einen grossen Stellenwert haben auf Erden. Ich möchte Ihnen diese Illusion auf keinen Fall nehmen, denn die Aufgaben dieser Energien sind gegeben, werden auch ausgeführt und unterstützen die Menschen in Ihrem Tun. Der Schutzengel ist und bleibt ein treuer Begleiter des Menschen, aber in Wirklichkeit ist es einfach eine gute Energie aus der geistigen Welt, die sich dem Menschen zur Verfügung stellt. Zu sagen ist da ganz klar, dass diese Energien rein himmlische Energien sind und deshalb auch als Engel in die Bücher eingegangen sind. Denn die Engel sind grosser Bestandteil der Bibel und werden immer als Himmelsboten dargestellt.

 

Weiter möchte ich Ihnen gerne eine andere Energie vorstellen, die sich immer wieder bei Ihnen zeigt, aber nie als das wahrgenommen wird, was sie eigentlich ist. Ich spreche von der Wetterenergie. Wind und Regen, Schnee und Sturm sind auch Energien, die in der Geistigen Welt zu Hause sind. 

 

Haben Sie sich auch schon einmal überlegt, warum das Wetter auf Erden eine so grosse Rolle spielt? Nein? Dann erkläre ich Ihnen, warum Sie nicht auf die Idee kommen, dass es eine Energie der geistigen Welt ist. Wir hier fragen uns immer wieder, warum der Mensch versucht das Wetter als sein Eigen zu betrachten.

 

Vielleicht liegt es daran, dass die Metrologen sich dieser Aufgabe widmen und

so die Menschen informieren wie das Wetter wird. Aber im Grunde liegt diese

Wetterthematik klar bei uns. Im Grunde darum, weil ich weiss, dass wir es sind die entscheiden, wie das Wetter ausfallen wird auf Erden in bestimmten Gebieten und Regionen der Welt. Unwetter zum Beispiel sind die Folgen von Klimaveränderungen und da haben wir ein grosses Wort mit zu reden, glauben Sie mir! Und eben gedacht von Ihnen, was für ein Hokuspokus diese Aussage.

 

Nun stehen wir genau an diesem Punkt, den ich erwähnt habe im Januarblog. Glauben Sie es oder nehmen Sie diese Aussagen als Unwahrheit. Nun sollten Sie sich von diesem Blog verabschieden, denn alles was nun folgen könnte hätte mit Unwahrheit zu tun. All jene Leser die mir treu bleiben, möchte ich herzlich einladen weiter zu lesen um sich ihre eigenen Gedanken darüber

zu machen.

 

 

 

 

 

 Ich weiss, dass wir bestimmen wie der Wettercharakter auf Erden aussieht. Wie wir das machen, fragen Sie mich ein wenig ungläubig? Ganz einfach, das Thema Energie wird aktiviert und auch daran gearbeitet, wie das Wetter aussehen soll. Alles ist Energie und wird als solches wahrgenommen. Energie ist immer im Spiel wenn es um das Leben und seine Umstände geht. Ich bin sicher, dass Sie sich nun Gedanken machen werden über dieses Thema, und darum lasse ich es hier nun ein wenig ruhen. Ich werde später wieder darauf zurückkommen, versprochen.

 

Eine weitere Energieform hier in der geistigen Welt ist die der Verstorbenen. Dieses Thema gefällt Ihnen schon besser, ich weiss, aber um ehrlich zu sein haben Sie auch da wahrscheinlich eine eher unklare Vorstellung. Auch hier werde ich gerne einmal ausführlich darüber erzählen und Sie auf so allerlei aufmerksam machen, dass Sie sich so noch nie überlegt haben.

 

Weiter wären da noch Energien, die sich als nicht so gut zeigen könnten. Ich sage könnten, weil ich immer wieder erstaunt bin, wie die Menschen nach diesen Energien lechzen und sie dadurch aktivieren.

Auch da später mehr.

 

So wäre da noch eine Energie, die dem Mensch sehr zugetan ist. Diese Energie kennen all jene, die im christlichen Glauben erzogen worden sind. Ich spreche von der Energie von Jesus von Nazareth. Wenn Sie nun einer anderen Religion angehören, ist da jene Energie des Propheten, der in den heiligen Schriften erwähnt wird. Denn alle Propheten hatten den gleichen Hintergrund und sind somit allen Menschen der verschiedenen Religionen sehr freundlich gesinnt.

 

Diese Energien haben sich verpflichtet, die Menschen im Guten und auch Sorgsamen zu begleiten und zu unterstützen. Das Thema Kirche mit seinen Glaubenssätzen ist der geistigen Welt ein Dorn im Auge! Warum das so ist, werde ich Ihnen gerne ein anderes Mal sagen. So hätte ich einen kleinen Teil der Energien genannt, die hier in der geistigen Welt leben. Aber es sind da noch viele Andere, die in der geistigen Welt beheimatet sind. Nur würde es zu weit führen alle aufzuzeigen und ihre Aufgaben zu benennen.

 

Fürs Erste reicht es, und ich werde einfach schön langsam immer wieder auf eine Energieform zu sprechen kommen.

 

So wünsche ich Ihnen eine gute Zeit und frage Sie einfach mal, ob Sie sich auch schon Gedanken gemacht haben wie der Mensch auf die Erde gekommen ist?

 

Das wird unser nächstes Thema sein. Bleiben Sie gesund und munter und immer wieder interessiert an unserem geistreichen Blog!

 

Herzlichst

Ihr Abarras

 



Auf ein erfolgreiches neues Jahr liebe Leser der Kolumne Geistreich!

Januar 2019

 

Schön, dass Sie wieder dabei sind und mich auch im neuen Jahr als Leser der Kolumne Geistreich unterstützen. In diesem Jahr möchte ich Ihnen so allerlei erzählen, über die geistige Welt, und wie sie funktioniert. Lassen Sie sich überraschen und seien Sie gespannt, wenn ich Ihnen erkläre, wie diese wunderbare energetische Ebene funktioniert. Denn Energie ist hier gegeben, wie bei Ihnen auch in Ihrer Welt. Dieses energetische Miteinander ist die Voraussetzung, damit alles geschehen kann bei Ihnen wie auch bei uns. Also ist es Wirklichkeit, das Thema geistige Welt und hat nichts mit Hokuspokus zu tun, auch wenn gewisse Menschen und auch gewisse Institutionen das so sehen. Denn Hokuspokus ist ein Thema, das sich nicht mit der geistigen Welt verbinden lässt und so auch nicht gesehen werden will von uns.

 

Doch diese Hokuspokus-Thematik ist immer wieder Thema, weil es Menschen gibt, die die geistige Ebene schlecht machen wollen, und sie so verdrehen, dass wirklich geglaubt werden könnte es ginge hier um Spuk und Scharlatanerie, leider. Aber wenn ich Ihnen nun sage, dass wir immer sehr bestrebt sind mit der Wahrheit in Verbindung zu stehen, stossen Sie automatisch auf das Thema Ehrlichkeit. Und Ehrlichkeit ist die grosse Voraussetzung, damit sich immer und immer wieder das Gute durch die geistige Welt zeigen darf.

Somit hoffe ich, dass all jene Menschen, die an Hokuspokus denken, wenn das Thema geistigeWelt angesprochen wird, sich nun ausklinken aus der Seite Geistreich und sich schnell vom Platze machen. Denn sonst wird Ihnen bewusst, dass dieses Thema für Sie in dem Sinne genau das besagt, an was Sie glauben, eben an Hokuspokus. Somit freue ich mich auf all jene Leser, die mit Interesse und auch grosserÜberzeugung hier weiter mit dabei sind, wenn ich in den nächsten Monaten dasThema geistige Welt erläutere und auch so allerlei erzähle, wie sie funktioniert. Denn auch da haben wir klare Gegebenheiten, damit alles schön und geordnet abläuft.

 

Der Sinn dieses geordneten Ablaufes hat mit Ihnen lieber Mensch zu tun. Denn da ist immer alles gut vorbereitet, damit bei Ihnen auch alles nach Plan ablaufen kann. Also, sind Sie dabei wenn ich nun ganz klar das Thema geistige Welt in den Mittelpunkt rücke in den nächsten Monaten lieber Leser? Ja, sagen Sie, dann machen wir nun einen Sprung vorwärts und lassen uns ein in die Ebene des geistigen Themas mit allem Drum und Dran.

Viel Spass und Freude dabei!

 

Herzlichst

Ihr Abarras



Weihnachten, das grosse Fest der Liebe!

Dezember 2018

 

Liebe Leser der Kolumne Geistreich,

die Tage sind gezählt bis zum Jahres Ende, und die geistige Welt ist sich einig, dass es sich lohnt über das Thema Weihnachten ein paar Worte zu verlieren. Ich meine damit, dass dieses Verlieren im wahrsten Sinne gemeint ist, und es sich wirklich lohnt darüber zu sprechen.

 

Es ist so, dass Weihnachten im Christentum verankert ist durch die Geburt von Jesus Christus, und gerade darum ein grosses Fest der Liebe und der Gemeinsamkeit darstellt. Das Christentum ist auf diesem Ereignis aufgebaut, und hat dadurch grossen Charakter und auch Farbe erhalten. Diese Farbe ist aber nun am Abblättern, und es wird sich eine Zeit zeigen, die ohne Erinnerung an dieses Fest sein wird. Ich möchte nicht schwarz malen zumal dieses Fest immer durch sein Glänzen und Strahlen brilliert. Aber wenn ich ehrlich sein will, muss und werde ich Ihnen dazu einmal gut und klar meine Meinung sagen. Ich weiss, nicht gerade weihnächtlich mein Drohfinger, in die Höhe gestreckt um eine klare Meinung zu statuieren. Ich bin aber sicher, dass Sie mir Recht geben werden, nachdem Sie diese Zeilen gelesen haben.

 

Es geht hier klar um eine Sache, die sich nicht unter den Tisch kehren lässt. Wie sehen Sie meinen Einwand, wenn ich sage, dass dieses grosse Kirchenfest nur noch in Saus und Braus gelebt wird? Ja, sagen Sie mir, da ist wirklich Wahrheit in den Zeilen, aber Sie werden sogleich meine Aussage mit wenn und aber kommentieren. Ich gebe Ihnen Recht. Sie werden mir aber zugestehen, dass sich die Menschen eigentlich keine Gedanken mehr machen, wo der Ursprung dieses grossen Festes liegt. Geschenke und gemütliche Stunden sind an erster und vielleicht kommt die Christmesse an zweiter Stelle.

 

Da hätten wir Glück gehabt wenn es so wäre. Nur sind wir ehrlich. Wer von Ihnen hat diese Andacht auf dem Programm an Heilig Abend? Wenige sage ich aus Erfahrung, denn ich bin es selber, der immer wieder erstaunt ist, wie wenig Gläubige sich dieser stillen und heiligen Feier anschliessen. Denn Heilig ist sie auf jeden Fall. Das Heil ist Grund von Weihnachten, und zu diesem Heil möchte ich Ihnen gerne etwas erzählen.

 

Es war einmal ein Kind, das lag in der Krippe in Bethlehem im Stroh. Es war froh gesund geboren worden zu sein in der Wärme des Stalles bei seinen Eltern und den Tieren, die sich um das Kripplein scharten. Einfach da liegen und glücklich sein, das war im Moment seine kleine Aufgabe. Die Menschen freuten sich so sehr über die Geburt des Kindes und hatten immer wieder gute Worte zu diesem Ereignis. Es sprach sich schnell herum, und viele kamen um das kleine Kindlein zu sehen. 

 

 

Eines Tages aber war die Freude dieser Menschen vorbei. Sie merkten, dass dieses Kindlein sich entwickelt hatte und zu Grossem geboren war. Neid und Missgunst machten sich breit, und es gab immer wieder Menschen, die nach dem Leben dieses Kindes trachteten. Sie waren sich einig, dass solches Heil nicht sein dürfe und versuchten sich dagegen zu stellen. Dieser Mensch geboren im Stall wurde auf den Namen Jesus getauft und war Hoffnungsträger für viele, die in dieser Zeit alleine und auch verlassen waren.

 

Jesus von Nazareth ist auch heute noch Hoffnungsträger in Zeiten der Not und Ängste, und auch Heilbringer für viele Menschen. Dieses Heil ist es, das an Weihnachten gefeiert wird, in Erinnerung an einen Menschen, geboren in einem Stall in Armut, aber voller Hoffnung für die Menschheit auf Erden.

Warum wird dieses Heil einfach als Rahmen missbraucht um Materialismus und Oberflächlichkeit Halt zu geben? Sind nicht gerade diese Dinge dafür verantwortlich, dass die heutige Menschheit so arm und verlassen ist? Ich weiss, dass diese heilbringende Zeit von Weihnachten unbedingt nötig wäre, damit die Wärme verbunden mit Achtsamkeit und Toleranz wieder Platz findet im Thema Mensch werden und Mensch sein.

 

Darum ist es mir so wichtig, dass Sie lieber Leser, sich in Ruhe Gedanken machen, wo genau das Thema Weihnachten für Sie seinen Ursprung hat, und wie wichtig Sie sich in diesem Thema nehmen. Einfach innehalten und sich Gedanken machen gehört zu Weihnachten und ihrem Ursprung.

Das Gute an Allem ist doch, dass auch wir uns gerne mit einbringen in diese wunderbare Zeit. Einbringen so gemeint, dass die geistige Welt sich bemerkbar macht und Ihnen das Gefühl von Frieden und Heil bringt. Denn Frieden mit sich und seinen Lieben haben bedeutet immer auch Segen und Heil zu spüren und sich wohl zu fühlen. Wenn ich Sie heute durch dieses Thema angesprochen habe, gebe ich Ihnen gerne den Ratschlag Weihnachten in genau diesem Gefühl von Friede und Heil zu feiern.

 

Glauben Sie mir, Sie werden es spüren und auch wahrnehmen, dass ein spezieller Glanz Ihr festliches Miteinander umgibt. Frohe Menschen sind Grund und Boden, damit das Menschsein wieder in Gutem und Schönen sein darf, und die Welt wieder zu stahlen beginnt!

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen frohe Festtage im Glauben und Vertrauen, dass Weihnachten auch in Zukunft durch das schöne Licht von Friede und Heil strahlen darf!

 

Herzlichst

Ihr Abarras



Nur nicht aus dem Rahmen fallen!

Oktober 2018

 

Liebe Leser der Kolumne Geistreich,

ich habe es Ihnen versprochen, dass wir heute ein Thema angehen werden, das sich in Ihrer Gesellschaft eher ungünstig zeigt. Diese Kolumne beinhaltet das Thema der Ausgrenzung, und ich möchte Ihnen einfach aufzeigen, warum sich das Randständige nie in der Mitte der Gesellschaft zeigen wird. Sie denken sich nun, ja genau der Rand ist nie im Zentrum sondern er umschliesst den Inhalt. Aber dieser Inhalt lässt zu wünschen übrig und hätte gar keinen Rand verdient, so gemeint, dass er zerfallen täte ohne diesen Rahmen. Jetzt haben wir plötzlich das Wort Rahmen im Text, und jetzt ist es doch so, dass dieser Rahmen unbedingt nötig ist, damit der Inhalt nicht rauspurzelt.

 

So fangen wir einmal da an, wo alles beginnt, nämlich bei der Gesellschaft.

Sie stellt den Inhalt dar und ist somit sehr wichtig, um überhaupt dem Rand einen Sinn zu geben. Hätte diese Gesellschaft aber keinen Rand, so würde sie sich nicht halten können und auseinander fallen. Nun überlegen Sie sich, was ich eigentlich mit diesem Wortspiel genau sagen will. Ich bin erstaunt, weil ich

merke, dass Sie sich als Inhalt sehr wichtig nehmen, aber den Rand um Sie herum gar nicht wahrnehmen wollen. Warum wollen Sie diesen Rand nicht wahrnehmen und lieber die Augen schliessen anstatt klar hin zu sehen? Weil Sie genau wissen, dass sich nichts bessern wird, solange Sie nicht ja sagen, um diesen Rand als wichtig zu sehen, und Sie sonst Gefahr laufen den Halt zu verlieren.

 

Jeder Mensch ist in Gottes Augen wichtig und richtig in seinem Handeln und auch Tun. Ich weiss, nun haben Viele von Ihnen Mühe, weil Recht und Unrecht in Ihrer Gesellschaft klar deklariert ist. Aber, und da wiederhole ich mich, alle Menschen haben nach Lebensplan Ihre Aufgaben zu erledigen, auch wenn es

Ihnen nicht in Ihren Kram passt. So wäre eigentlich das Thema beendet, aber da ich weiss, dass Sie sich damit nicht zufrieden geben, werde ich Sie noch auf

etwas hinweisen. Dieses Etwas scheint mir sehr wichtig, weil Sie dann  merken,dass dieser Rand, welcher der Gesellschaft Halt gibt wirklich wichtig ist.

 

Haben Sie sich auch schon einmal überlegt, warum heute viele Menschen als randständig bezeichnet werden? Eigentlich müsste ich Sie fragen, wer für Sie genau randständig ist. Ist es Ihr Nachbar der im Moment arbeitslos ist, der

Jugendliche der sich ungehalten Ihnen gegenüber zeigt und Sie beschimpf, der Junky obdachlos und im Schoss der Drogen zu Hause, oder ist es einfach der Mensch, der sich nach Ihrer Ansicht gegen das gesellschaftliche Denken stellt? Ich bin sicher, dass Sie mir verschiedene Beispiele nennen könnten und sich keinen Moment fragen, ob nicht auch Sie dazu gehören. Sie wissen was ich meine.

 

 

 

 

Randständig ist immer eine Ansichtssache, aber wenn ich Ihnen sage, dass genau dieses Verhalten, dass Sie randständig nennen, in die Lebensgeschichte dieser Person gehört, was wäre dann? Ich weiss, das Thema Rand ist immer noch offen, und ich sage es Ihnen nun direkt. Dieser Rand ist es, der sich Ihnen gegenüber offen und ehrlich zeigt. Ungeschminkt und ohne Scheu, standhaft und auch verletzlich, und das nur um Ihnen den Halt zu sichern.

 

Was wäre, wenn dieser Rand nun im Zentrum stehen würde und Sie nach aussen drängt? So gemeint, dass auch die Medaille eine Kehrseite hat. Wer sagt denn, dass nur Sie in Ihrem Sein das Recht haben zu glänzen? Ist es nicht so, dass gerade auch Sie Ihren Teil dazu beitragen, dass Randständige sich nicht wohl fühlen? Denn Norm ist immer relativ, und Sie haben sich eine klare Vorstellung gemacht wie diese Norm auszusehen hat. Aber, und da ist die geistige Welt oft verärgert, genau Ihre Gesellschaft ist es, die Regeln aufstellt und auch danach handelt.

 

In der heutigen Zeit des raschen Vorankommens ist es einfach unklug, alles in Frage zu stellen und auch zu schubladisieren. Warum? Weil es die Gefahr in sich birgt, gnadenlos das Urteilszepter zu schwingen und sich zu Vorurteilen hinreissen zu lassen, die sich als unrecht zeigen. Denn auch Randständige sind Menschen mit Gefühl und Herz. Einfach nach aussen abgeschoben, damit sich die Gesellschaft sicher sein kann, genau richtig zu liegen in Ihrem Denken und Handeln. Aber, und das freut uns hier in der geistigen Welt sehr, wie sich diese Menschen abseits der Gesellschaft uns gegenüber verhalten, wie sie offen der geistigen Welt gegenüber stehen!  Sie sind es, die wir in das Zentrum stellen, damit auch sie Halt und Rahmen bekommen. Wären sie nicht gehalten von uns, wo bliebe da der Rahmen Ihrer Gesellschaft?

 

In dem Sinne wünsche ich Ihnen ein Gehalten sein von einem Rahmen, der sich in Akzeptanz und gutem Willen gestärkt fühlt durch Sie!

 

Herzlichst

Ihr Abarras

 

 

 

 

 



Um sich gut zu fühlen da braucht es?

September 2018

 

Liebe Leser der Kolumne Geistreich,

ich habe es Ihnen versprochen im August, dass wir uns mit Themen befassen werden, die Ihnen auf jeden Fall gut tun. Denn gutes Tun ist immer auch Erholung und Freude. Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass alles was ist und noch sein wird mit dem Thema Ruhe zu tun hat. Nein? Dann werde ich Ihnen nun etwas sagen, dass Sie wunderbar in Ihren Alltag einbauen um am Abend den Tag mit Profit beschliessen zu können. Sind Sie so gut und haben Sie einfach Vertrauen, dass es so sein wird, aber erwarten Sie keine Wunder. Denn Wunder sind nur dann möglich, wenn es geschehen darf und auch so geschrieben steht in Ihrem Plan des Lebens. So weiss ich, dass Sie nun gespannt sind, und versuchen werden, all das Gute anzuwenden, dass ich Ihnen nun erläutere. Also beginnen wir  mit dem ganz einfachen Alltäglichen.

 

Stellen Sie sich vor Sie sitzen zu Hause auf Ihrer Couch und geniessen die Ruhe und die Stille. Plötzlich klingelt das Telefon. Sie gehen ran und überlegen sich, wer es wagen würde Ihre Ruhe zu stören. Der Anrufer bombardiert Sie mit Werbetexten um mit Ihnen einen Kauf am Telefon abzuschliessen. Sie spüren den Ärger, der sich langsam in Ihr Energiefeld schleicht. Plötzlich werfen Sie den Hörer auf die Gabel (das war einmal die Gabel!) und gestehen sich wütend ein, dass die Ruhephase verbunden mit der angenehmen Stille sich in Luft aufgelöst hat, und an stelle dessen sich eine Welle des Zorns und der Erregung durch Ihren Körper schleicht. Hier ist immer wieder interessant zu sehen, wie sich die Menschen schnell aus der Bahn werfen lassen, ohne sich Gedanken darüber zu machen. Wenn ich Ihnen nun diese Geschichte anders erzählen würde, hätte Sie diesen Klang!

 

Sie sitzen gemütlich auf Ihrer Couch zu Hause und geniessen die Ruhe und die

Stille. Plötzlich klingelt das Telefon. Sie überlegen sich, wer das wohl sein

könnte. Ist es jemand der sich bei Ihnen melden will, um zu sagen, dass er

gerade an Sie denkt? Oder ist es jemand, der sich einfach vergewissern möchte,dass es Ihnen gut geht?

 

Diese positiven Überlegungen werden sich in Ihrem Gefühl festsetzen, wenn Sie den Hörer abnehmen. Und noch wichtiger, Ihr Gegenüber wird spüren, dass es willkommen ist. Diese Ausgangslage hat den guten Charakter des Verstehens, in dem Sinne, dass ein Miteinander passiert, welches sich nur positiv auf das Gespräch auswirken wird. Sind Sie auch schon einmal in der Lage gewesen, dass man Sie so barsch abserviert hat am Telefon? Ja sicher, sagen Sie, aber ich hatte mich eben geärgert, als das Telefon geklingelt hat. Aha, da haben wir es. Überlegen Sie sich immer, wie Sie selber auf Ihr Gegenüber wirken, wenn Sie angesprochen werden, und versuchen Sie zu rekonstruieren, wie Ihr Gefühlsleben im Moment aussieht. Sie werden merken, dass immer das Thema der Resonanz mitspielt, wenn Menschen miteinander in Verbindung treten, und diese Resonanz den Ausschlag gibt, wie sich das Weitere entwickelt

 

 

 

 

Nun sagen Sie mir, ja das stimmt, aber was passiert, wenn ich diesen Ratschlag befolge, aber mein Gegenüber sich nicht mit diesem Gedanken auseinander setzt? Da sage ich Ihnen folgendes. Glauben Sie einfach, dass Ihre Stimmung sich auf Ihr Gegenüber übertragen wird. Energie gibt immer den Ton an, und auch Emotionen sind Energie. Wenn Ihre gute Energie sich durch das Energiefeld der Verbindung setzen kann, werden Sie das spüren und Ihr Gegenüber ebenfalls. Darum ist immer wichtig, dass das Thema Resonanz mit einbezogen wird, wenn es um Themen der Verhältnisse unter Menschen geht.

 

Ich bin sicher, dass sich, wenn Sie sich darauf einlassen, Erfolg einstellen wird, und Sie viel verändern können in Ihrem Umfeld. Das wiederum wird sich auf Ihr Gefühl und Ihre Stabilität auswirken. Denn stabil sein heisst immer auch ruhen können in sich und auch für andere Anker zu sein. Denn Anker sein ist

auch fest verbunden mit Ruhe und Gelassenheit. Gelassenheit hat mit Gesamtheit zu tun. Und diese Gesamtheit in Bezug auf Ihre körperliche Verfassung ist immer wieder das Thema der Gesundheit, aussen wie innen. Sie verstehen wie ich das meine?

 

Somit ist das Thema Ruhe und Gelassenheit immer als Zweigestirn zu sehen. In der Zeit der raschen Entwicklung und des unglaublich unruhigen Lebens ist es sehr wichtig ruhig und gelassen zu sein. Denn diese zwei Punkte sind

verantwortlich für Ihr körperliches Befinden, und Dieses wiederum ist das

Hauptthema wenn es um Ihre Gesundheit geht.

 

Ich wünsche es Ihnen, weil Sie sich durch dieses Zweigestirn selber schützen können, damit diese energetische Hektik Sie nicht überschwemmt und Ihnen den Saft des Lebens nimmt. Dieses Säftlein ist auch Energie. Energie, die von uns kommt und Sie am Leben hält. Wäre diese Energie nicht mehr, so wären auch Sie nicht mehr. Aber, und das ist der springende Punkt, Ruhe und Gelassenheit sind die Stromkabel, damit diese Energie fliessen und auch im Guten Ihren Körper erhalten kann.

 

Bleiben Sie Ruhig und Gelassen, und freuen Sie sich am Abend, wenn alles gut über die Bühne gegangen ist. Diese Bühne übrigens heisst Leben und ist somit für Sie immer wieder der Platz, wo alles passiert  im Guten und auch im Unguten. Das Ungute erwähnen wir nur am Rande, weil das Randständige dieser Bühne unser nächstes Thema sein wird!

 

Herzlichst

Ihr Abarras

 



Wenn das liebe Wenn nicht wär!

August 2018

 

Ja meine lieben Leser, was wäre dann? Ich bin erstaunt, weil Sie auch keine gute Antwort wissen auf meine Frage. Diese Frage stellen Sie sich oft, und finden wie auch eben keine wirklich gute Antwort. Aber wenn wir ehrlich sein wollen, es gibt auf diese Frage keine Antwort, weil sich diese Frage einfach erübrigt. Und warum erübrigt sie sich? Weil diese Frage in Ihrem Leben so gestellt keinen Sinn macht und auch keine Erklärung abgeben kann. Denn diese Frage ist nie im Lebensplan des Menschen enthalten, und somit hätte sich dieses Wortspiel schon erledigt. 

 

Aber, und das ist ja das Schöne an dieser Kolumne, ich werde ein wenig ausholen, damit Sie doch noch eine gute Antwort auf meine gestellte Frage erhalten. So möchte ich Ihnen eine Erklärung geben, damit Sie verstehen, wie ich es meine. Es gibt immer wieder Momente im Leben, wo Sie sich diese Frage stellen, was wäre wenn! Sie wissen, dass alles nach Plan in Ihrem Leben verläuft, und Sie eigentlich in Ihrem Tun nie falsch sind. Das Falsch ist fehl am Platze, weil Themen in Ihrem Leben da sind, um sich mit Ihnen zu befassen, und zur Bearbeitung Ihr Tun nötig ist. Das Tun kann nie falsch sein, weil es wichtig ist Ihrem Plan zu folgen, damit die dazu gehörenden Erfahrungen gemacht werden können. Ihre Mitmenschen sind es die beurteilen, ob Ihr Tun richtig oder falsch ist. Weil Sie sich aber genau danach richten, was Sie tun müssen, hat diese Wertung keinen Sinn im Guten oder Schlechten. Also sind Sie selber dafür verantwortlich, wie sich Ihr Handeln auswirkt auf Ihre Umgebung. Und somit sind Sie alleine Ihres Glückes Schmid, wie auch immer dieses Glück aussehen mag und auch muss.

 

So wird diese Kolumne einen kurzen Beigeschmack von Verantwortungslosigkeit innehaben, aber nur kurz. Denn Verantwortung hat immer auch mit den Mitmenschen zu tun, die Sie auf Ihrem Weg begleiten. Und diese Begleitung ist eingebunden in Ihren Lebensplan. Was würde passieren, wenn Sie nicht nach diesem Plan handeln täten? Es würde ein Chaos entstehen mit und unter Ihrem Umfeld, weil auch da alles durcheinander käme, und sich somit dieses Thema der Verantwortung wirklich als verantwortungslos zeigen würde.

 

Stellen Sie sich einmal diese Situation vor. Eine der Aufgaben ihres

Lebensplanes würde darin bestehen, ein Thema zu bearbeiten, das sich sehr förderlich auf Ihr Familienleben auswirken täte. Sie haben laut Lebensplan die Aufgabe erhalten alles Mögliche zu tun, um dieses Familienleben im Positiven zu beeinflussen. Aber, und das ist das Ungerechte, Ihre Handlungen sind eher negativer Natur Ihren Familienmitgliedern gegenüber.

 

 

Ihre Familienmitglieder wiederum hätten aber die Aufgabe erhalten, Sie zurecht zu weisen und Ihre Reaktion in Frage zu stellen. Wenn Sie nun einfach die Aufgabe umkehren täten, und Sie den angenehmen Part in dieser Aufgabe übernehmen würden, müssten die Lebenspläne der anderen Mitspieler auch auf diese umgekehrte Möglichkeit abgestimmt sein damit Ruhe und

Ordnung herrscht. Darum sage ich, dass alles was passiert richtig und gut ist,

und Sie nie Ihr Leben in Frage stellen sollten, ausser, und das ist wichtig,

der Lebensplan schreibt es Ihnen so vor. Weil auch dann bei einer solchen

Wendung, die Lebenspläne Ihres Umfeldes, die auch mitmischen in Ihrem Leben, diese Korrektur enthalten müssten.

 

Somit haben wir diese Frage geklärt im guten Verständnis der

gegebenen Möglichkeiten. Darum sind wir mal ehrlich zueinander! Wenn Sie nun denken, ich hätte unrecht, dann ist genau dieser Gedanke Ihr Recht, weil meine Äusserungen Sie dazu animiert haben, Ihrem Lebensplan zu folgen, um Einsichten zu erhalten, die Sie weiter bringen in Ihrem gegenwärtigen Leben. Sie sind sich bewusst, dass es immer wieder Möglichkeiten gibt eine Kurskorrektur vorzunehmen und sich darauf einzustellen, dass Sie sich neu orientieren müssen. Sie alleine haben die Wahl und das mit gutem Recht.

 

Aber um es noch einmal zu sagen, Sie gehen den Weg nach Lebensplan, weil sich sonst ein Durcheinander zeigen täte unter all den Menschen, die Sie begleiten. Jeder Mensch, der sich mit Ihnen befasst, und sei es nur einen kurzen Augenblick in Ihrem Leben, hat seinen Plan auf Ihren Lebensplan abgestimmt, wie auch im umgekehrten Sinne und dann, nur dann

                                              

                                                    ……… ist Ihr Vater Millionär!

                                                   (wenn das liebe Wenn nicht wär)

 

So wünsche ich Ihnen schöne Sommertage in Ruhe und

Gelassenheit. Denn diese Themen werde ich Ihnen gerne in der nächsten

Geistreich Kolumne erläutern.

 

Herzlichst

 Ihr Abarras

 

 



Was es mit dem Thema Zeit auf sich hat!

 Juni 2018

 

Liebe Leser der Kolumne Geistreich,

heute werde ich Sie mit einem Thema konfrontieren, dass sich sehen lässt. Aber nur in Ihrer Welt, denn unsere Welt kennt dieses Thema nicht. Es ist das Thema der Zeit, und ich möchte Sie warnen, weil ich nun so einiges bei Ihnen in Aufruhr bringen werde. Denn dieses Thema hat Brisanz und ist deshalb eigentlich immer wieder Grund, warum die Welt sich so in Eile befindet und sich durch diese Eile unwohl fühlt. Haben Sie auch schon einmal bemerkt, dass die Zeit nicht immer gleich ist? Wie ich das meine?

 

Es ist doch manchmal so, dass der Tag mit 24 Std. nicht immer gleich lang ist, und Sie in der gleichen Zeitspanne eventuell mehr einpacken können als andere Tage. Ich weiss genau an was das liegt, und ich möchte Ihnen dazu heute etwas erzählen. Die Zeit ist ein Konstrukt der Menschen, erschaffen durch sie mit all ihren Funktionen und Rädchen, die sich drehen während 24 Std. des Tages. Vielleicht ist es genau darum so, weil die Menschen sich nicht genug orientieren können ohne Zeit, oder es ist darum, weil sich die Zeit einfach besser erklären lässt und Sie sich nicht immer rechtfertigen müssen. Denn rechtfertigen tun Sie sich immer, wenn Sie ohne Zeitangabe unterwegs sind. „Ich habe leider die Zeit vergessen“, oder „warum ist es schon so spät, ich wollte doch pünktlich sein“, oder „heute ist aber die Zeit schnell verflogen“, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Zeit ist immer gleich und die Menschen sind von ihr so abhängig.

 

Stellen Sie sich vor, es gäbe die Zeit nicht. Was würde sich auf der Welt verändern? Die Welt würde sich trotzdem weiter drehen, und die Menschen würden weniger durch den Alltag hetzen mit Müh und Not. Die Zeit ist immer der Tonangeber, wenn es um Tagesstruktur und klare Angaben geht. Wieso ist das so wichtig frage ich Sie? Klar, Ihre Antwort wird ungeduldig ausfallen, weil Sie sich rechtfertigen müssen um Ihren Zeitplan einzuhalten. Einen Zeitplan, der Sie auffordert nicht träge zu sein und in Windeseile durch den Tag zu sausen einem Ziel entgegen das in der Zukunft liegt. Und genau da haben wir den Punkt getroffen.

 

Zukunft ist immer der Teil des Menschen, der sich zeigt, wenn etwas nicht günstig oder gut ist im Moment. Aber sicher, das wird sich bessern und sich klar verändern in der Zukunft. Die Gegenwart wird es nicht tun und darum will die Zukunft im besseren Licht dastehen. Die Zeit ist das Transportmittel um in die Zukunft zu kommen, und die Gegenwart wird als Schiene benutzt um die Zukunft zu erreichen. Nun frage ich Sie aller ernstes, wo hier eigentlich das gute Thema der Ruhe auf dieser rasanten Fahrt dem Ziel Zukunft entgegen liegt? Nirgends, wenn Sie ehrlich sein wollen. Dieses Nirgends ist so traurig und auch so still im Gegensatz zur Zeit, die sich immer sehr laut und hastig bemerkbar macht.Der Faktor Zeit bewirkt, dass wir uns nie in der Gegenwart befinden, sondern sie nur als Schnellstrasse benutzen um in die Zukunft zu gelangen!

 

 

Die Gegenwart ist eine Zeitspanne des Jetzt, und das Jetzt wiederum ist der Moment. Sind Sie sich des Momentes bewusst, wenn Sie im Alltag sind, oder ist der Moment nie da, und Sie verpassen das gute Thema der Ruhe? Lassen Sie es mich so sagen. Das Thema Ruhe beinhaltet immer Reflektion und Spüren des eigenen Ichs und hat darum so wichtigen Charakter. Ich bin, das ist der Moment, und in diesem Moment liegt die Gewissheit und Sicherheit, dass ich existiere und lebe.

 

Warum vergessen die Menschen immer das Ich bin, oder sagen wir es so, hintergehen es? Denn es hat mit Hintergehen zu tun, weil sich der Mensch gern versteckt, um nicht gesehen zu werden in seiner eher ungünstigen Art des nicht Wollens den anderen Menschen gegenüber. Das nicht Wollen hat damit zu tun, dass sich jeder eigentlich in seinem Tun verantworten muss und auch will, aber durch die Art nicht im rechten Licht zu stehen sich einfach versteckt hinter dem Thema Zeit und seiner rasanten Fahrt durch den Alltag.

 

Das Stoppschild Gegenwart wird übersehen, weil es sich eventuell ungemütlich anfühlen könnte zu warten. Denn zum Warten gehört auch Ruhe, und Ruhen heisst still zu sein und zu lauschen. Aber genau dieses Lauschen wird übertönt durch das Getöse der Strasse, die uns in die Zukunft führt und hat darum gar keinen Platz im Alltag. Alltag heisst übrigens alle Tage und sagt eigentlich schon genug. Denn jeder Tag ist einzigartig und wird sich auch als das zeigen, wenn er wirklich wahrgenommen wird, ohne dieses Konstrukt der Zeit, das sich in die Leben der Menschen geschlichen hat. Die Zeit existiert bei uns nicht, weil wir uns in Liebe und Güte zeigen gegenüber von allem was ist.

 

Denn genau diese Perfektion des Tages, hervorgerufen durch die Zeit, ist uns ein Dorn im Auge. Darum sage ich Ihnen einfach mal folgendes. Lassen Sie Zeit Zeit sein und folgen Sie Ihrer inneren Uhr. Denn diese Uhr hat sich in unsere Herzen gelegt und zwar darum, weil wir merken, dass sie sich als gute und ruhende Zeit zeigt. Der ruhende Pol bewirkt Erholung und Durchatmen. Er ist in Ihnen vorhanden, aber Sie müssen zuerst einmal das Thema Zeit richtig handhaben. Lassen Sie sich Zeit und geben Sie sich immer das Gefühl richtig zu sein. Uhrzeit ist gut aber nur, wenn Sie die Gegenwart nicht vergessen. Denn Gegenwart ist immer auch Zukunft und Vergangenheit, denken Sie daran. Diese drei Zeitebenen sind genau eine, die Gegenwart.

 

Lassen Sie sich überraschen, und Sie werden merken, dass der Tag plötzlich eine andere Qualität bekommt, wenn Sie den Moment in der Gegenwart erkennen und geniessen. So sage ich Ihnen danke schön fürs Zuhören und in dem Sinne eine gute Zeit mit vielen schönen Momenten in ihrem gegenwärtigen Leben!

 

Herzlichst

Ihr Abarras

 



Es ist Zeit zum Lachen!

April 2018

 

Genau Sie haben richtig gehört. Ich bin sicher, dass dieses Thema Sie sehr interessiert, weil der Humor hier in der geistigen Welt gross geschrieben wird. Warum wird er gross geschrieben der Humor da wo alles ruhig und in Licht gehüllt ist? Bei uns ist es alles andere als ruhig, weil viel gelacht wird! Wie? Energien können lachen, fragen Sie mich? Aber natürlich. Vergessen Sie nicht Emotionen sind reine Energie und das in grossem Masse. Somit ist Humor auch bei allen hier in der geistigen Welt sehr beliebt und auch gerne gesehen.

 

Ich zum Beispiel bin immer wieder fasziniert, wie diese Stimmung bei uns Berge versetzen kann. Berge versetzen? Ja genau, auch bei uns hat es Berge, aber sie sind auch reine Energie. Ich weiss, es ist nicht unbedingt in Ihrem Sinne, solchen Gesprächen zu folgen, vor allem dann, wenn unsere Berge sich nicht mit Ihren Vorstellungen decken und sie nur aus Energie bestehen. Aber glauben Sie mir, Ihre Berge sehen unseren Bergen sehr ähnlich, aber sie haben einfach keine Form. Ja genau, kontern Sie mir nun. Das ist es eben, Eure Berge haben gar keine Form und sind somit gar nicht fassbar.

 

Halt, sage ich Ihnen nun ziemlich resolut. Glauben Sie was sie wollen, ich weiss es besser. Aber genau diese Tonlage mögen Sie gar nicht, und ich gebe Ihnen Recht. Denn Arroganz ist in der geistigen Welt überhaupt kein Thema. Die Thematik ist darum so eigenartig, weil die Menschen sich ohne Bilder keine Vorstellung machen könnten und somit ist ihre Reaktion wirklich nachvollziehbar. Aber um wieder auf den Humor zurück zu kommen lasse ich Sie nun ein wenig teilhaben am humoristischen Teil der geistigen Welt. Die Schreiberin ist sich sicher, dass auch Sie Spass haben werden an meinen Ausführungen und ist selber sehr gespannt, was ich Ihnen erzählen möchte. Also dann mal los!

 

Der Humor hier hält sich mit einer anderen Emotion die Waage. Ja gut sagen Sie, das könnte die Traurigkeit sein. Aber weit gefehlt. Es ist das Lachen. Lachen ist der Ausdruck des Humors und zeigt sich immer dann, wenn sich jemand köstlich amüsiert. Aha, da haben wir es schon. Einige von Ihnen haben das Lachen als Schadenfreude abgetan, und wieder andere als das ungünstige Lachen, wenn es um Unsicherheit geht. Sie sehen, Humor ist immer relativ anzusehen und hat eigentlich mit Unterhaltung wenig zu tun.

 

Aber unser Humor hier ist das Gegenteil von Unsicherheit und Schadenfreude. Er bewirkt das Strahlen der geistigen Welt, lässt Freude und Glück im Gleichschritt durch die energetische Welt ziehen und hinterlässt auch bei Euch Menschen sein gutes Thema. Denn, die Menschen

sind sich nicht bewusst, dass eigentlich auch der Humor aus der geistigen Ebene kommt und zwar als Gabe. Denken Sie an die vielen Komiker, Clowns und anderen Muntermacher. All jene, die jetzt denken, ich hätte mich versprochen möchte ich ein Beispiel nennen. Sie kennen sicher Charlie Chaplin. Ein wunderbarer Mensch, der sich in verschiedene Situationen versetzen konnte und mit seiner  interessanten Komik viele Menschen begeistert hat. Er hat sich eben bei mi gemeldet und möchte Ihnen dazu etwas sagen. Hören Sie gut zu!

Ich verabschiede mich inzwischen und freue mich auf unser nächstes

Wiederhören im Mai!

 

Herzlichst

Ihr Abarras

 

 

 

Liebe Leser der Kolumne Geistreich,

 

Ich freue mich, dass Sie sich interessieren, wie es um den Humor in der geistigen Welt steht. Können Sie sich vorstellen, dass Sie sich wirklich mit Charlie Chaplin unterhalten? Nein, das können Sie nicht, aber glauben Sie einfach, dass es so ist. Denn auch die Schreiberin hat eine Gabe erhalten und zwar jene, sich mit uns zu verbinden um uns Gehör zu verschaffen.

Meine Gabe war die Komik verbunden mit Humor und Ausgelassenheit. Vielleicht haben Sie verschiedene Filme von mir gesehen und sich gefragt, warum ich mich in diesen Rollen so gut verstecken konnte. Denn Humor hat immer mit Verstecken zu tun und ist eigentlich eine Schattenwelt. 

 

Diese Welt der Schatten hat den Vorteil, dass die Menschen einmal so sein dürfen wie sie gerne möchten. Denn auch ich hatte immer wieder das Bedürfnis aus meiner gewohnten Welt auszubrechen um mich zu erholen in den Rollen, die ich spielte. Nehmen wir meine Hauptfigur „der Tramp“. Diese meine mir auf den Leib geschriebene Figur erzählt von den Tücken des Lebens aber in Form eines unglaublich lustigen Daseins. Für mich war das wirkliche Leben eher mühsam als leicht, und in dieser Rolle fühlte ich mich immer sehr wohl und auch verstanden.

 

Können Sie sich vorstellen, dass es Zeiten gab, in denen ich nicht mehr leben wollte? Ja genau, ein Komiker und das Thema lebensmüde, wie sich das anhört. Aber da ist der Hund begraben, das sage ich Ihnen. Stellen Sie sich vor, ihre Rollen werden nur in gewissen Zeiten gespielt und dann fängt der Ernst des Lebens wieder an. Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie aus ihrem Wunsch Leben gerissen würden und weiter funktionieren sollten, als wäre nichts passiert? Ich für meinen Teil hatte mit diesem Umstand sehr Mühe und wäre gerne in meinem Tramp-Dasein geblieben. Aber genau da ist die Tragik der Komik. Viele Komiker und Clowns leiden unter diesem unruhigen Wandel des Seins.

 

Ich bin inzwischen hier in der geistigen Welt sehr glücklich und meiner Rolle als Komiker sehr bewusst. Hier bin ich „der Tramp“ mit all seinen unglaublich komischen Facetten, die mir in den Zeiten meines irdischen

Lebens nie richtig zuteilwurden. Meine Art ist hier sehr beliebt, und ich habe

grosse Bewunderer. Diese Bewunderer sind auch unter Ihnen und ich weiss, dass es etliche Kopien von mir gibt. Aber in diesen Kopien steckt immer auch ein wenig Wehmut, und das sage ich Ihnen aus eigener Erfahrung. Wenn die geistige Welt Ihren Humor versprüht und die Welt daran teilhaben lässt wird auch viel gelacht. Humor ist immer dann gut, wenn Stillstand herrscht und es nicht weiter geht. Kennen Sie den Spruch „Humor ist, wenn man trotzdem lacht?“ Eben, sehen Sie, ich als Charlie Chaplin habe meinen Humor nie verloren auch als es mir schlecht ging. Denn das Lachen war Rettungsanker und Aussichtspunkt zugleich. Immer wieder ist uns hier bewusst, dass die Menschen auf Erden das Leben zu ernst nehmen. Lachen Sie bis zum Umfallen auch wenn es komisch aussieht. Denn dann wäre es Komik und Sie würden wie ich in die Geschichte eingehen.

 

Herzlichst

Ihr Charlie Chaplin

 

 

 



Wo Licht ist, ist auch Schatten!

 

März 2018

 

Das Thema Sonne erinnern Sie sich? Ich bin Ihnen noch eine Antwort schuldig auf die Frage "warum die Sonne heute scheint". Ich habe es versucht, aber ich bin auf taube Ohren gestossen, weil ich mich in meiner Wortwahl vertan und mich nicht korrekt ausgedrückt habe. Wie ich das meine? Es hat immer alles zwei Seiten, die Sonnenseite und im Gegenpol der Schatten mit seinen eher dunklen Konturen. Die Sonne ist unter gegangen, und es wird dunkel. Ich habe es Ihnen gesagt, dass ich Sie auf etwas aufmerksam machen möchte, das Sie täglich sehen aber nicht bewusst wahrnehmen und aufnehmen.

 

Die Sonne mit ihrem Licht strahlt Sie an auch wenn der Tag bewölkt und regenverhangen ist. Haben Sie auch schon bemerkt, dass diese Tage voll Sonnenschein und Schatten sich in ihrem Wesen spiegeln? Nun haben Sie gerade überlegt, wie ich das meine. Sie sind sich sicher, dass alles was ist durch Sie in Bewegung gebracht wird. Aber genau da irren Sie sich gewaltig. Die Sonne hat ihr Gutes durch die geistige Welt und nicht durch die Menschen. Das Gute der Sonne liegt im Spiegel unserer Welt. Der Spiegel reflektiert unser Sein in Form von Liebe und Güte den Menschen gegenüber. Nun kommen die Wissenschaftler unter Ihnen und sagen, dass es sich hier um einen Stern handelt und da haben sie Recht. Aber das Strahlen hat die Sonne von uns erhalten und ist daher unser Zeugnis des guten Willens und der Liebe für Sie auf Erden.

 

Ich bin sicher, dass Sie nun ins Grübeln geraten und sich überlegen, dass meine Worte sehr überheblich wirken. Aber, und da muss ich Sie korrigieren, die Sonne erhält ihren Glanz von uns, und wird auch von uns mit Licht und Wärme gespeist. Aha, da haben wir es, das Thema "warum scheint heute die Sonne". Sie scheint weil wir Generator und Antrieb sind für diese wunderbare Kraft, die lebenswichtig ist für alles was lebt und existiert. Also haben Sie gemerkt, dass die geistige Welt immer wieder für unglaublich Gutes und Wichtiges zuständig ist. Nun wird sich jeder fragen, was nun das Ganze Thema von „warum scheint heute die Sonne“ soll? Meine Erklärung hat folgenden guten Charakter, weil sie sich auf die Menschen projizieren lässt und deshalb auf ihr Verständnis stossen wird.

 

 

 

Wenn ich mir die Menschheit vorstelle, bin ich fast geneigt zu sagen, dass alle hier lesenden Interessierten sich nicht vorstellen können, was wäre wenn unser guter Wille fehlen würde. Somit wäre dieses Thema ausdiskutiert, weil genau hier das Problem anfangen täte. Der Strom, der gerade produziert wird um ihren Computer in Gang zu halten, wäre nicht vorhanden und Sie, so nebenbei erwähnt auch nicht. Die Sonne mit ihrer Energie verspricht immer nur das Gute und auch das Beste zu geben, aber die Menschen selber haben vergessen, dass auch sie Verantwortung tragen dieser wunderbaren Kraft gegenüber.

 

So bin ich überzeugt, dass wenn Sie es könnten diese Art von gutem Willen der Sonne gegenüber zeigen täten, wenn da nicht dieses kleine Thema der Missachtung wäre. Missachtung ist immer in Zusammenhang mit Unnütz zu verstehen, und daher eher nicht in guter Gesellschaft. Darum habe ich erwähnt, dass Sie es täglich sehen, aber zu wenig wahrnehmen und aufnehmen. Die Sonne scheint jeden Tag und wird immer am Firmament vorhanden sein. Sind Sie sich da so sicher? Ich befürchte eher, dass es so sein wird, dass die Sonne weiterhin ihr Licht und die Wärme auf die Erde senden, aber das Licht und die Wärme der Menschen sich in Schall und Rauch auflösen wird.

 

Es ist halt so, was nützt diese wunderbare Kraft, wenn sie nicht in Freude und Dankbarkeit empfangen wird, sondern Arroganz, Intoleranz und Unfrieden sie willkommen heissen. Seien wir einmal ehrlich. Wer von Ihnen ist sich dessen wirklich bewusst, dass Leben nur durch das Sonnenlicht existieren kann? Ich habe mich getäuscht in Ihnen. Es sind Viele in Ihren Reihen, die versuchen tag täglich ihr Leben nach der Sonne zu richten! Danke, sage ich Ihnen, weil genau diese positiven Taten und Gedanken und der gute Wille uns bestärken weiterhin diese Lebensenergie zu entzünden um Ihnen zu sagen, dass genau darum heute die Sonne wieder scheint!

 

Herzlichst

Ihr Abarras

 

 



Warum scheint heute die Sonne?

Februar  2018

 

Also wirklich, sagen Sie mir, das hat sich im Thema gerade erübrigt! Aber wieso denn, frage ich Sie? Ist das Thema Sonne so langweilig, oder sind Sie sich sicher, dass Sie alles wissen, wenn es um das Thema Sonne geht? Nein, sagen Sie mir, aber es ist einfach langweilig genug, um sich so zu äussern. Warum ist Langeweile so langweilig und nicht der Rede wert? Weil es in seiner Art einfach kein Thema ist und somit wir am Anfang wären. Warum scheint heute die Sonne, frage ich Sie zum zweiten Mal?

 

Jetzt kommen Sie ins Grübeln, weil die erste Antwort schon gesagt ist und nicht wiederholt werden möchte. Wiederholung ist auch ein Thema, das zu Langeweile führen kann, und ist somit auch kein Gesprächsthema. Aber wie um Himmels willen wollen wir uns den unterhalten, wenn alles so langweilig und nicht zu wiederholen ist? Das Thema wäre somit beendet und nicht mehr nennenswert. Aber hoppla, da haben wir ein Wort, das sich im weitesten Sinne sehr positiv anhört. Denn nennenswert hat das Wörtchen Wert im Inhalt und ist somit doch zu beachten. Der Wert einer Sache ist immer davon

 abhängig, ob es im guten oder schlechten Sinne zu verstehen ist. Sagen wir es  einmal so. Das Gute hat grossen Wert, das Schlechte eher weniger. Aber im Ganzen gesehen ist es eher positiv als negativ und darum in seinem Wert zu berücksichtigen. So haben wir also einen Gegenpol gefunden zu Langeweile und Wiederholung.

Im Guten gesehen ist es nun so, dass die Langeweile plötzlich interessant wird und die Wiederholung zu wiederholen wäre. Also ist das Thema Sonne nun doch nicht vom Tisch und macht Sinn es genauer zu beleuchten. Aha, da kommt noch Licht in die Sache und alles wird klarer und auch besser zu durchschauen. Sie sind nun wieder einmal ein wenig irritiert durch meine Wortspiele, aber glauben Sie  mir, das Leben besteht nicht aus Langeweile und Wiederholungen. Ganz im Gegenteil, es ist sehr lebensfroh und immer im Fortschritt, das Leben das Sie leben.

 

Nun eigentlich hat es sich schon ausdiskutiert, sagen Sie nun, das Thema Sonne. Aber ich bin der Meinung, dass dieses Thema genauer beleuchtet werden muss. Also bleiben Sie in guter Hoffnung und Erwartung, dass ich noch einmal auf das Thema zurückkommen werde. Denn es ist durchschaubar und steht im Licht, das Thema Sonne, und ist sicher immer im Fokus eines jeden Menschen. Darum ist es mir wichtig, Sie auf etwas hin zu weisen, das sich in ihrem Leben abspielt, ohne dass Sie es bemerken oder es auch schon gesehen haben, bewusst gesehen haben meine ich. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute Zeit in kurzer Weile und weiteren guten Möglichkeiten des Fortschrittes!

 

Herzlichst

Ihr Abarras

 



Ich glaub ich hab ne Meise!

Januar 2018

Um Himmels Willen was erwartet mich in diesem Geistreich-Blog fragen Sie sich berechtigt. Ist da jemand in der Situation der geistigen Umnachtung? Nein, ich kann Sie beruhigen, es ist einfach nur eine Redewendung und hat nichts mit Ihnen zu tun. Oder doch? Eigentlich ist es so, dass Sie sich nicht im Geringsten angesprochen fühlen, aber für jemand anderen sofort diese Redewendung parat hätten. Also ist es doch etwas Menschliches und nicht Tierisches, obwohl die Meise ins Reich der Tierwelt gehört! Wenn ich Sie nun fragen würde, was Sie mit dieser Redewendung meinen, was würden Sie mir zur Antwort geben? Sie würden sagen, da hat sich jemand in seinem Geiste geirrt oder ist sich seiner Sache nicht klar, oder ist im Zustand geistiger Umnachtung usw. 

 

Immer wieder Worte, die sich im genauen Hinhören als unglaubwürdig und abwesend präsentieren oder sich in Dunkelheit hüllen. Ich habe es eben gehört, genau da irrt sich jemand gewaltig und ist sich seiner Sinne nicht bewusst. Was ist Sinn und Geist eigentlich frage ich Sie nun? Ist es ein Zustand, der sich immer wieder zeigt, oder ist es ein Gefühl, das empfunden wird in einem Moment, wo einiges unklar scheint? Sie sind sich sicher, dass es ein Gefühl ist, das sich so erklären lässt und sich selber erklärt. Warum ist dann das Geistige so schlecht frage ich Sie nun? 

 

Ich fühle mich nämlich im Moment sehr angesprochen, weil ich genau in dieser Ebene zu Hause und in diesem geistigen Thema verankert bin. Ich habe mich getäuscht und möchte mich entschuldigen bei Ihnen. Was ist nur los mit mir? Bin ich irgendwie geistesabwesend oder wie? Nein, ich habe mich nur einmal klar positionieren wollen in meinem Umfeld, weil ich eben gehört habe, wie Sie sich geräuspert und bemerkbar gemacht haben. In meinem Umfeld wo ich lebe habe ich immer das Gefühl, dass diese Meise, die da angesprochen ist zu uns gehört und eigentlich nicht in Ihrem Bereich leben sollte. Warum? Weil dieses kleine Geschöpf eigentlich nur unser Thema zeigt und versucht sich Ihrem Geiste zu nähern.

 

Denn eine Meise haben, ist nämlich in dem Sinne richtig, weil alle Menschen dieser Meise unterworfen sind. Wie nun fragen Sie ziemlich gereizt? Jeder von Ihnen ist durch seinen Lebensplan an diese Meise gebunden und hat eigentlich nur Recht wenn er sagt, dass auch er eine Meise hat. Diese Meise ist nämlich wichtig, um dem Lebensplan Folge zu leisten, damit alles nach rechten Dingen zu und her geht. Ich erkläre es Ihnen anders.

In jedem Leben ist es so, dass ganz klar Weichen gestellt wurden, bevor die Seele wieder auf die Erde zurückgekehrt ist. In diesen Weichen ist alles enthalten, um in der Seelenentwicklung weiter zu kommen bzw. in der Thematik des Bewusstseins zu wachsen. Wenn sich nun jemand gegen das Thema der Normalität stellt, tut er das in guter Absicht und auch in Absprache mit uns, festgelegt in seinem Lebensplan um immer klar gegen das Thema des Rückschrittes anzugehen. Seien Sie auf der Hut, damit nicht Andere sagen Sie hätten eine Meise, denn diese Meise haben auch Sie bestimmt. Toleranz ist hier angesagt, weil sich diese gute Art von Rücksichtnahme immer nach Plan zur Entwicklung dieses Menschen zeigt. Immer eines nach dem Andern Schritt für Schritt und gemächlich wie es sich gehört sagen Sie nun.

 

Ich weiss, alles hat seine Geschwindigkeit aber genau dieses kleine Vögelchen ist ein Akrobat der Luft und in seinem Tempo irre schnell. Irre, ja da haben Sie richtig gehört. Irr sein gehört auch in diese Kategorie der Meise und somit auch in die menschliche Kategorie. Irr sein ist auch ein Ausdruck, der in diese Beschreibung der Redewendung passt. Lassen Sie mich es noch so sagen. Irr ist immer ein Thema wenn es um Unverständnis seinem Mitmenschen gegenüber geht. Aber irr hat auch den Vorteil des schnellen Vorwärtskommens, wie auch immer die Strategie desjenigen aussehen mag, der für irr erklärt wird. Denken Sie das nächste Mal daran, wenn Sie meinen da wäre jemand mit einer Meise. Meisen sind schnell und akrobatisch im Flug und somit mehr als nur irr und unglaublich geistlos. Geistlos sind all jene, die sich nie mit dem Thema Geist auseinander gesetzt haben. Und wer könnte das sein? Niemand, den alle sind in dieser Ebene beheimatet, denn Geist belebt alles was ist und noch sein wird!

 

 

In diesem Sinne habe ich geschlossen und freue mich auf ein anderes Mal um mich mit Ihnen über weitere geistreiche Themen zu unterhalten. Bleiben Sie im Zustand der geistigen Umnachtung und irren Themen, denn genau diese bringen Sie weiter in Ihrer seelischen Entwicklung!

 

 

 

 

Herzlichst

Ihr Abarras



Warum ist alles so einfach, wenn es auch schwer sein kann?

Dezember 2017

Das ist eine gute Frage liebe Leser, aber eigentlich sehr einfach zu beantworten. Sie werden sie mögen, diese Kolumne, weil auch der Humor Platz haben wird. Die geistige Welt ist nicht einfach eine Energieebene, die sich nicht mehr um Emotionen kümmert, sondern da ist Leben und Lachen wie Trauer und Glück miteinander verbunden.

 

Warum ich das sage? Weil ich es selber erfahren habe. Ich habe mich noch nicht vorgestellt. Mein Name ist Abarras, und ich bin die rechte Hand von Marlene, der Schreiberin dieser Kolumne. Sie denken nun, ja genau sie ist die Schreiberin! Aber glauben Sie mir, ich bin es, der zu Ihnen heute spricht. Marlene  hat eine Gabe in die Wiege gelegt bekommen, die inspiriertes Schreiben heisst, und darum sind diese Worte nicht ihren Gedanken entsprungen, sondern ich unterhalte mich mit Ihnen.

 

Schön ist, dass Sie so Allerlei von mir erfahren werden, was die geistige Welt anbelangt. Meinen Namen habe ich schon erwähnt, aber warum ich mich um Marlene kümmere noch nicht. Jeder Mensch hat einen sogenannten Geistführer. Geistführer sind verstorbene Menschen, die sich weiter um die Menschheit kümmern und auch sorgen. Jedes Menschenkind wird immer von Anfang der Geburt bis zu seinem Tode begleitet. Jeder Geistführer hat die Aufgabe zu sorgen, dass das Menschenleben auf der richtigen Spur bleibt. Warum das so ist? Ich werde es Ihnen sehr gerne später erklären. Aber zuerst bin ich gespannt, was Sie von mir halten? Ich höre da Unverständnis aber auch Neugier, Desinteresse und auch Wissensdurst. 

Alles gute Eigenschaften, die sich im Leben eines Menschen sehr etabliert und auch eingebürgert haben. Sie werden nun sagen, dass Unverständnis und Desinteresse nicht zu den positiven Eigenschaften gehören. Aber da liegen Sie falsch. Warum? Weil genau diese beiden Eigenschaften eigentlich im Innersten sehr positiv sind. So gemeint, dass Unverständnis immer auch mit Verständnis und Desinteresse mit Interesse zu tun hat.

 

Ja, sagen Sie, das sind eigentlich die Gegenpole, haben aber im Moment wenn sie auftreten nichts miteinander zu tun. Ich sage aber doch. Diese beiden Themen sind immer in Verbindung mit dem Gegenpool. Polarisieren heisst eigentlich dazu beitragen, dass Gegensätze stärker hervortreten. Dieses Hervortreten hat zur Folge, dass ein neuer Blickpunkt entsteht, und die Sichtweise anders wird. Sie verstehen, was ich meine?

 

So habe ich vielleicht nun das Interesse der Desinteressierten geweckt und das Uninteressante Interessant gemacht, mich in Ihre Herzen geschlichen und Sie dazu animiert unsere Kolumne zu lesen.

 

Warum ist alles so einfach, wenn es auch schwer sein kann?

Weil sich das Schwere polarisiert hat, und nun einfach geworden ist!

 

 

Herzlichst

Ihr Abarras